Forum
#1

Star Wars: Battlefront

in Star Wars Battlefront II 18.04.2015 10:40
von BumBum | 6.505 Beiträge



Erst brachte der zweite Trailer von Episode 7 die Besucher der Fan-Convention Star Wars Celebration in Wallung, dann folgte eine spektakuläre Game-Premiere. DICE zeigte erstmals Spielszenen des neuen Multiplayer-Spektakels Star Wars: Battlefront. Bis zu 40 Spieler erleben Team-Schlachten an Schauplätzen der original Filmtrilogie. Als Bonus gibt es auch einen Abstecher zur Wüstenwelt Jakku, dem neuen Schauplatz aus J.J. Abrams' Film Das Erwachen der Macht.

Donnerstag Nachmittag im Anaheim Convention Center, hinter verschlossenen Türen zeigt Electronic Arts erste Spielszenen des neuen Star Wars: Battlefront. Vorgeführt wird der Modus Walker Assault, bei dem bis zu 40 Spieler in zwei Teams gegeneinander antreten. Rebellen gegen Imperium, was auch sonst. Saftige Farne, hohe Bäume, dann zischt das erste Speeder Bike durch die üppige Vegetation – wir befinden uns offensichtlich auf Endor.

Ewoks lassen sich (gottlob) nicht blicken, vielmehr geht ein Rebellen-Team in die Offensive und liefert sich Schießereien mit imperialen Sturmtruppen. Der Blick des Spielers geht immer wieder nach oben, denn auch auf Baumbrücken wird gekämpft. Plötzlich stapft ein imperialer Mini-Walker der Klasse AT-ST durchs Dickicht, wird aber rasch von einem Rebellen-Granatwerfer effektvoll zur Explosion gebracht.



Atemberaubende Walker-Attacke

Die Rebellen kommen gut voran, doch das Imperium attackiert mit dem nächsten Prachtstück aus seinem Fuhrpark. Ein ausgewachsener AT-AT (die dicken Walker-Oschis, bekannt aus der Schlacht von Hoth) eröffnet das Feuer. Hier kommen Detailfülle und realistische Maßstäbe der Grafik prima zur Geltung. Der Spieler läuft unter dem AT-AT durch, vermeidet es gerade so, von einem der Metallbeine zermalmt zu werden, und blickt nach oben auf den Bauch der Blechbestie. Um die auszuschalten ist Luftunterstützung nötig: Kurz nach Benutzung einer Funkstation bombardiert ein Rebellen-Geschwader den Walker, dessen "Kopf" spektakulär explodiert, bevor der Riese malerisch in einen Tümpel kippt.

Das war aber noch nicht der Höhepunkt der Vorführung. Die Rebellen erreichen einen Bunker-ähnlichen Stützpunkt, der schnell erobert ist… aber Moment mal, wo kommt denn dieses Schnorchen her? Vor den Augen des Spielers wird ein Team-Kollege offensichtlich von der Macht gebeutelt: erst hat er Atemprobleme, dann schleudert's ihn nonchalant an die Wand. Klar doch, um die Ecke wartet Darth Vader. Energisch stapft er auf den Spieler zu und lässt die verzweifelten Blaster-Salven mit seinem roten Lichtschwert abprallen. Ich glaube, wir stellen uns besser auf einen baldigen Respawn ein…

Mächtige Heldenrollen übernehmen

Hinter einem solchen Helden steckt nicht etwa ein Computer-NPC, sondern ein menschlicher Spieler. "Du kannst als Darth Vader persönlich spawnen, es ist im Prinzip ein Spieler-gesteuerter Bosskampf", erklärt Design Director Niklas Fegraeus von Entwicklungsstudio DICE, "Benutze dein Lichtschwert, setze den Rebellen mit dem Macht-Würgegriff zu und sei der Held deines Teams". Neben Kollegen Vader wurde mit Boba Fett ein weiterer "böser" Heldencharakter enthüllt. Zu den Promis auf der Rebellenseite will man sich derzeit noch nicht äußern, aber da gibt es mehr als genug naheliegende Kandidaten. Und keine Angst vor übermächtigen Obermackern, Dauer und Frequenz der Heldenauftritte sollen bei der Spielbalance sorgsam im Zaum gehalten werden.

Ein Klassensystem gibt es nicht, die Spieler schalten allmählich immer mehr Ausrüstungsvarianten für ihren Charakter frei und entscheiden selber, mit welchem Equipment sie in den Kampf ziehen. Bei den Großschlachten des Modus Assault Walker kommen in Battlefield-Manier Infanteristen, Bodenfahrzeuge und Flieger zum Einsatz. Es soll auch andere Spielmodi für kleinere Teams geben, angedeutet wurde ferner eine Dogfight-lastige Variante, die sich auf Luftschlachten à la X-Wing gegen TIE-Fighter konzentriert.

Neue Technik-Tricks auf Frostbite-3-Basis

Die gezeigten Spielszenen stammen von der PS4-Version und sehen fantastisch aus. Landschaften, Charaktere und Vehikel wirken nicht nur sehr detailliert, sondern auch "starwarsig" echt. Kein Wunder, schließlich erhielten die DICE-Entwickler Zugang zum Firmenarchiv von Lucasfilm, wo sie historische Requisiten, Kostüme und Modelle ausgiebig fotografierten – von Darth Vaders Maske bis zum X-Wing. Durch Verwendung einer Technologie namens Photogrammetry wurden aus diesen Detailfotos 3D-Modelle fürs Spiel berechnet. Beim Rendern der Oberflächen werden deren Materialeigenschaften berücksichtigt um besonders realistische Lichteffekte zu erzielen. Exklusiv für PC-Besitzer gibt's ein akustisches Schmankerl, Star Wars: Battlefront soll als erstes Spiel den neuen Surround-Standard Dolby Atmos 3D Sound unterstützen.



Koop-Freundschaften leicht gemacht

"Star Wars: Battlefront ist in erster Linie ein Multiplayer-Spiel", betont Niklas Fegraeus. Es gibt keine Story-Kampagne, aber immerhin einige Solospieler-freundliche Herausforderungen. Das sind Szenarien, bei denen man an der Seite von KI-Mitstreitern gegen Computergegner antritt, Einsteiger-freundlicher "Easy"-Modus optional. Auffällig ist die Koop-Betonung: Zwei Freunde können sowohl online als auch per Split Screen gemeinsam vorm selben Gerät zocken. Das "Partner-System" erlaubt es gar Fortschritte wie freigeschaltete Ausrüstung mit einem Kumpel zu teilen. Die Zweierbande bleibt auch leichter zusammen, kann einander durch Wände sehen und betritt an der gleichen Position das Schlachtfeld wieder.
Jakku kommt dazu – als Gratis-DLC

In Deutschland erscheint Star Wars: Battlefront am 19. November für PC, PS4 und Xbox One. Die Schauplätze und Schlachten drehen sich um die klassische Film-Trilogie, also Episode IV bis VI. Neben Endor gibt's auch ein Wiedersehen mit Hoth und Tatooine. Wir besuchen zudem Sullust, eine Fabrikwelt unter imperialer Knute, die in den Filmen erwähnt, aber nie gezeigt wurde. In Form eines kostenlosen Zusatz-Downloads kommt am 9. Dezember die Schlacht um Jakku dazu. Dieser Planet ist im zweiten Trailer von Das Erwachen der Macht zu sehen: Erinnert ihr euch an das Sternenzerstörer-Wrack in der Wüstenlandschaft? In Star Wars: Battlefront erleben wir den Kampf zwischen Rebellen und Imperium, der für dieses (und viele andere) Wrackteile sorgt. Wer sich nicht erinnert oder den Trailer noch nicht gesehen hat: Startet einfach das nachfolgende Video!


Denken ist Arbeit, Arbeit ist Energie, Energie soll man sparen!



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 25 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 529 Themen und 1460 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen